Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Modell der öffentlichen Schule
Was würden die Bildungsdirektoren und Schulleiter der Schule auf folgende Frage antworten: "Angenommen, Sie hätten unerschöpfliche finanzielle Mittel, würde die Schule dann gleich aussehen wie heute?" Die Antwort ist klar: Natürlich nicht. Unter anderem würde man wohl die Klassengrössen anders gestalten, oder man würde mehr Lehrpersonen einstellen, oder zusätzliche Lehrmittel beschaffen, oder mehr Ausflüge und Experimente machen (also z.B. "Lernen in der Natur" o.ä.), und so weiter, wenn dies die finanziellen Mittel zulassen würden.

Die öffentlichen Schulen leiden unter dem stetigen Spardruck - was verständlich ist. Was aber ist somit die Schlussfolgerung? Wenn die öffentliche Schule anders auftreten und einiges an der Struktur ändern würde, wenn sie könnte, dann heisst dies, dass die öffentliche Schule, wie sie ist, eine bestensfalls zweitklassige Lösung ist - so gut, wie sie halt eben aufgrund der Rahmenbedingungen und Vorgaben sein kann - aber nicht mehr.

Die öffentlichen Schulen machen das Beste aus diesen Rahmenbedingungen, da haben wir keinen Zweifel. Wir wollen aber mehr für unsere Kinder.

 

Übersicht Stichwortverzeichnis