Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zitate
Im Gespräch oder in der schriftlichen Kommunikation mit anderen Eltern, hören wir im Zusammenhang mit der Schule und der Bildung immer mal wieder interessante Aussagen, die unseren Weg bestätigen. Ein paar davon teilen wir gerne - insbesondere auch, um Gleich-
bzw. Ähnlichdenkenden Mut machen. Und übrigens: Nein, die Zitate sind nicht erfunden.


 

Eine Mutter, Primarlehrerin und Schulleiterin (!), auf die Frage, wieso sie für ihre Kinder Homeschooling in Betracht zieht
"Wir möchten das Leuchten in den Augen unserer Kinder und ihre Wissbegierde, Begeisterung und Freude erhalten." 

 

Eine Mutter auf die Frage, wieso sie ihr Kind aus dem Kindergarten nehmen möchte
"Am dritten Kindergarten-Tag wurde meine Tochter von der Sozialpädagogin zurückgerissen und festgehalten, als diese der zur Kindergartenlehrerin gehen wollte. Seither schläft unsere Tochter nicht mehr richtig und hat keine Lust mehr, in den Kindergarten zu gehen." (Eines von vielen Beispielen, die zeigen, was der falsche Umgang aus zuvor glücklichen Kindern machen kann.)

 

Eine Mutter eines 5jährigen Kindes
"Wir haben ab und zu Gegenwind erlebt bezüglich unserer Entscheidung, unser Kind noch nicht in den Kindergarten zu schicken und um ein weiteres Jahr zu Hause zu lassen. Wir sind aber immer davon überzeugt gewesen von diesem Entscheid - und wir haben ihn keinen Tag bereut. Für das Kind war dieses zusätzliche Jahr Gold wert. Es durfte noch ein weiteres Jahr 'Kind' sein und sich prächtig weiterentwickeln. Und im Nachhinein haben uns einige andere Eltern gesagt: Wenn sie noch einmal zurück könnten, würden sie das Kind auch möglichst lange zu Hause lassen."

 

Eine Mutter eines 10jährigen Kindes, welches zuerst die Schule besucht hat, dann aber für Homeschooling herausgenommen wurde
"Es dauerte ca. 1 ganzes Jahr, bis unser Kind wieder so war, wie vor dem Schuleintritt: fröhlich, gelassen, stressfrei und lernfreudig. Jetzt schläft es auch wieder viel ruhiger."

 

Ein Vater eines 4jährigen Kindes nach dem Informationsabend für die Einschulung in den Kindergarten
"Unerhört, welche Richtlinien, Kontrollen und pädagogischen Massnahmen bereits im Kindergarten gelten - das Kind ist erst knapp 5jährig, es soll noch Kind sein dürfen!"

 

Ein 8jähriger Junge, Zweitklässler, völlig begeistert am Abend
"Heute war der coolste Tag vom ganzen Jahr!" - "Wieso denn?" - "Die Lehrer hatten eine Tagung und somit hatten wir frei..."

 

Schule als "Ort der Sozialisierung"
Nach einem Treffen diverser Kinder im Kindergarten- und Primarschulalter fragt sich eine Mutter verwundert: "Woher nur haben diese Kinder solche obszöne Wörter und Ausdrücke?" - Die Antwort (einer Lehrerin) wie aus der Pistole geschossen: "Vom Schulhof."

 

Die "Wichtigkeit" einer Peergroup und die "Sozialisierung" der Schule; eine Mutter erzählt
"Wir haben unserem Sohn eine Playstation und das Spiel 'God of War III' gekauft." - "Findet ihr das sinnvoll für einen Jungen in dem Alter?" - "Nicht wirklich. Aber wenn er es nicht hat, ist er in der Schule der Outsider..." 

 

Thema Eigenverantwortung: Ein Kind aus dem 2. Kindergarten beim Anziehen
"Muss ich die Jacke offen lassen oder zumachen, wenn wir anschliessend nach draussen gehen?" - Etwas irritiert über die Frage: "Wenn du kalt hast, machst du sie zu. Wenn du warm hast, machst du sie auf. Aber wieso fragst du?"  - "Weisst du, im Kindergarten sagt man uns immer, was wir zu tun haben."

  

(wird weiter ergänzt)